Lange habe ich nichts mehr gepostet. Natürlich, ich hätte infolge der tiefen Einschnitte ins Gewohnte viel Zeit gehabt, um hier sinnreiche Überlegungen einzustellen, allein, ich fand die neuen Freiräume so schön, dass ich sie lieber genossen als reflektiert habe.

Aber wie immer, wenn ich meine Selbstdarstellung im Internet über einen längeren Zeitraum von meiner inneren Agenda gestrichen habe, fällt mir beim neuerlichen Zugriff irgendetwas Gröberes auf, das dann größere Änderungen nach sich zieht. In dem Fall der unschöne Hinweis, meine Seite sei nicht sicher.

Dabei hatte ich ein entsprechendes Zertifikat sogar mit eingekauft, bin aber halt auf andere Sprachen abonniert und konnte mit dem Akükauwelsch nix anfangen.

Die beiden angeblich unsicheren Kandidaten lasse ich stehen, sie sind über Links zu erreichen und werden vermutlich ein bisschen einstauben, denn alle neuen Einträge werde ich hier einstellen – für die Literatur- wie für die Kunstseite.

Und ein neues Design gibt’s damit auch, aber das muss sich noch einruckeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.